Geld sparen im Alltag – 6 Sofort Tipps

Geld sparen im Alltag Mann mit Geld in der Hand

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on email

Geld Sparen Im Alltag

Mit diesen 6 Tipps sparst Du sofort mehr Geld!

Vielleicht kennst Du es auch: Es ist das Ende des Monats und das Geld wird langsam knapp. Oder Du stößt wieder beim Stöbern auf weitere Angebote, die einfach zu verlockend sind … und ZACK, schon wieder Geld ausgegeben. Da hilft nur eins, Geld sparen im Alltag! Aber wie macht man es richtig? Hier findest Du 5 bewährte Tipps & Tricks, die deinen Geldbeutel schonen und die sogar Spaß machen!

1. Schaffe einen Geldmagneten

Du hast bereits ein Sparkonto bei deiner Bank? Super, richte ab sofort einen Dauerauftrag direkt am Monatsanfang auf dein Sparkonto ein. 10 bis 20 Prozent deiner Monats-Einnahmen genügen dafür vollkommen. Wichtig ist aber: Rühre das Konto nicht an, es soll dir als Puffer für schlechte Zeiten dienen oder als Notfall-Geld wenn deine Waschmaschine kaputt geht. Ganz nach dem Motto”Aus den Augen aus dem Sinn”.

2. Spare dein Kleingeld

Lege dir jedes mal wenn Du mit Bargeld bezahlst und Kleingeld zurück bekommst das Geld zur Seite. Verwahre es an einem sicheren Ort, sodass auch Du NICHT in Versuchung gerätst es auszugeben. Verwahre von jetzt an jedes 1 und 2 Euro Stück das du als Rückgeld bekommst. Am Ende des Jahres kannst Du eine Inventur machen oder es zur Bank bringen. Und das sei dir gesagt, es ist ein hervorragendes Gefühl ein volles Sparschwein zu öffnen mit dem Wissen, dass man die nötige Disziplin hatte. So macht Geld Sparen im Alltag richtig Spaß

3. Vermeide Spontankäufe

Bist du auch gerne mit deinem Smartphone auf Amazon, Zalando & Co unterwegs? Wenn ja dann wirkt es sich definitiv negativ auf deinen Geldbeutel aus. Heutzutage kann jede App deine Vorlieben erkennen und dir auf dich passende Werbeanzeigen zusenden. Verbanne am besten alle Einkaufs-Apps von deinem Smartphone. So kommst Du nicht in Versuchung spontan neue Dinge zu bestellen.

4. Hinterfrage deine Kaufabsicht

Fange ab jetzt damit an dir diese Frage zu stellen bevor Du das nächste Mal eine Sache kaufst. “Brauche ich das jetzt gerade wirklich?” Vielleicht kennst Du das, wir kaufen manchmal Dinge, ohne das wir sie wirklich brauchen, geschweige das sich die Lebensqualität wirklich verbessert. Mit der oben genannten Frage ist es einfacher impulsives Kaufverhalten einzuschränken. Beachte auch gerne das Preis- Leistungsverhältnis. Wenn es dir keine sofortigen Vorteile bringt, wieso solltest Du es kaufen?

5. Übe dich im Minimalismus

Geld sparen im Alltag kann so einfach sein. Zumindest wenn man sich vom Gedanken löst immer das Beste oder Prestigeträchtigste haben zu wollen. Natürlich würden viele gerne 24/7 im Wohlstand und im Luxus leben. Aber faktisch ist dies leider nicht so einfach. Zu fast allen teuren Marken gibt es günstigere Alternativen, die nicht unbedingt viel schlechter sein müssen. Sei es jetzt auf Klamotten oder Lebensmittel bezogen. Auch bei dem Einkauf von Haushaltsgegenständen und Verträgen kann man seinen Geldbeutel schonen. Investiere etwas mehr Zeit zum Vergleich und spare Geld beim Einkauf!

6. Hohe laufende Kosten?

Dies ist erfahrungsgemäß die höhste Ausgabequelle und stört vor allem. Werfe einen Blick auf deinen Kontoauszug. Welche wiederkehrenden Ausgaben hast Du? Welche von denen sind WIRKLICH gerechtfertigt und welche verbrennen einfach nur dein Geld? Das beste Beispiel für unnötige Kosten sind ungenutzte Mitgliederbeiträge oder abgeschlossene Internet-Abos. Vielleicht lassen sich dort noch ein paar Abstriche erzielen, die deinen Geldbeutel sofort entlasten können.

Dir hat der Beitrag weitergeholfen? Teile die Tipps mit deinen Freunden! 🙂

 

Gelange hier zu weiteren Blogbeiträgen:

»Gastbeitrag von Marco Schmitt: Global Networking – Kontakte knüpfen über Social Media

»Buchempfehlung: 5 Dinge, die Sterbende am meisten Bereuen – Bronnie Ware

»Buchempfehlung: Sorge dich nicht LEBE! – Dale Carnegie

»Buchempfehlung: Das Edison Prinzip – Jens-Uwe Meyer

Weitere Beiträge

Social Media detox blog bild gasmaske
Persönlichkeitsentwicklung

Social Media DETOX!

Social Media DETOX! – Ändere diese 1 Sache & dir geht es auf der stelle besser! Du besitzt einen Social Media Account? Mindestens mal Facebook